Die diesjährige WM in Weymouth in England fand von 27. Juli bis 4. August statt. Insgesamt nahmen daran 205 Boote aus 25 Nationen teil, Österreich war mit 6 Booten am Start.

Die Bedingungen waren schon während des Trainings anspruchsvoll, jedoch legte der Wind während der 5 Wettfahrttage noch einmal kräftig zu.

So waren am 4. Wettkampftag bei Spitzen von 40 Knoten keine Wettfahrten mehr möglich. Dennoch hat das österreichische Team gut abgeschnitten.

Das Team Laurenz Haselberger/Leo Uebelhör kamen als bestes österreichisches Team in die Silberflotte. In dieser belegten sie den hervorragenden 4. Platz und im Gesamtranking somit den 54. Platz.

Die Teams Livia Farese/Marlene Rudisch, Eva Truttenberger/Keno Pulte und David Rohde/Tarin Pecar schafften es in die Bronzeflotte, Marla Feichtenschlager/Katharina Kropfitsch und Felix Schauer/Leonie Wesling in die Smaragdflotte.

Finale Ergebnisse: https://www.sailwave.com/results/29er/2023_WorldChampionship.htm

Laut Trainer war das Feld heuer sehr stark und die Wind- und Strömungsbedingungen extrem. Dennoch konnten alle Segler:innen super Leistungen zeigen.

Die WM zählte neben dem EC in Koper und dem EC in Lipno auch zur Qualifikation für die im Dezember in Brasilien stattfindende Youth Sailing World Championships und die Tickets gingen final an Livia Farese/Marlene Rudisch (Female) und Laurenz Haselberger/Leo Uebelhör (Male/Mixed).

Herzlichen Glückwunsch an die Athlet:innen für die tollen Leistungen, und ein herzliches Dankeschön an die Trainer Stefan Scharnagl und Yannis Saje für die super Betreuung und ihren tollen Einsatz!

  • IMG_5600 (Benutzerdefiniert).JPG
  • 29er_WORLDS_230731_SP_KJR30751 (Benutzerdefiniert).JPG
  • 29er_WORLDS_230729_DS_02278 (Benutzerdefiniert).JPG
  • 29er_WORLDS_23084_DS_14488 (Benutzerdefiniert).JPG
  • IMG_5590 (Benutzerdefiniert).JPG
  • IMG_4955 (Benutzerdefiniert).JPG
  • 29er_WORLDS_23083_DS_11852 (Benutzerdefiniert).JPG
  • IMG_4967 (Benutzerdefiniert).JPG
  • IMG_4968 (Benutzerdefiniert).JPG
  • 29er_WORLDS_230804_SP_KJR38550 (Benutzerdefiniert).JPG
 

Das diesjährige Sommertraining wurde in Kooperation mit OÖSV, ÖSV und der KV abgehalten.

Es wurde sowohl ein Umsteiger als auch ein Fortgeschrittenen Training angeboten.

Der ÖSV stellte ausserdem 2 29er zur Verfügung um den Umsteigern eine einfache Möglichkeit ohne Boot zu bieten.

Bei den Umsteigern meldeten sich 3 Teams und 3 bei den Fortgeschrittenen.

Als Trainer konnten wir Richard und Flo Gföllner gewinnen, die trotz schweren Bedingungen bei viel Wind den Jungs und Mädchen den Einstieg erleichtern konnten.

Es war nach ersten Rückmeldungen eine anstrengende Woche mit steiler Lernkurve und wie immer bei bester Stimmung im Team.

  • WhatsApp Bild 2023-08-05 um 20.02.37 (Benutzerdefiniert).jpg
  • WhatsApp Bild 2023-08-05 um 20.02.44 (Benutzerdefiniert).jpg
  • WhatsApp Bild 2023-08-05 um 20.02.50 (Benutzerdefiniert).jpg
  • WhatsApp Bild 2023-08-05 um 20.02.51 (Benutzerdefiniert).jpg
  • WhatsApp Bild 2023-08-05 um 20.02.500 (Benutzerdefiniert).jpg
 

Hiermit möchte ich alle Interessierten zur ordenltichen Generalversammlung der 29er Klassenvereinigung einladen.

Voraussichtlicher Termin wird bei der ÖJM.

Mittwoch der 23.8. etwa 18:00 (nach den Regatten/Essen sein)

Ort: am Gelände der Veranstaltung.

Genaue Zeit erfahrt ihr über die Whatsapp Gruppe "29er Sailing KV 2023"

Für Zugang zum Whatsapp bitte Nachricht an mich.

Jeder der Fragen hat oder intessiert ist soll kommen!

Der ÖSV wird ebenfalls mit Informationen beitragen!

Anträge zur GV sind bis 20.8. per Mail an den Schriftführer Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu richten.

>Ausschreibung<

Heuer waren 4 Teams des Jugendnationalteams beim Europacup in Lipno Tschechien am Start und konnten ein außergewöhnliches Ergebnis erreichen.

Alle 4 Teams schafften es unter die Top10 und vor allem das Damenteam konnte überzeugen und die Veranstaltung für sich entscheiden!

Wir gratulieren Livia Farese und Marlene Rudisch zu diesem ausßergewöhnlichen Erfolg!

Ein riesen Erfolg vor allem auch für den Österreichischen Segelverband und den 29er Jugendkader Trainer Stefan Scharnagl, dessen Arbeit immer mehr Früchte trägt.